Lachesis e.V.

57. Verbandstagung 2018

10. - 13. Mai 2018

im Seminarhaus Wasmuthhausen

 

Transgenerationale Traumaweitergabe

 

Die Spuren des Schweigens

 

Das Eigene wirklich zum Ausdruck bringen, zur eigenen Integrität finden - warum ist das oft so schwierig? Wenn wir dieser Frage nachspüren, stoßen wir immer wieder auf unser Erbe, persönlich und kollektiv, genetisch und psycho-edukativ..,

In Deutschland haben zwei Weltkriege ihre Spuren hinterlassen, viele unserer Eltern und Großeltern haben traumatisches Leid erlebt, was oft nicht ausgedrückt werden konnte.

Was geschieht Kindern, wenn Ausdruck nicht erfahren, gelernt wird, wenn nur eine möglichweise verstörende Stimmung erlebt wird, die Fragen nicht aufkommen läßt?

Was und wie übernehmen wir, und welche Wege gibt es, diese hindernden Häute abzustreifen?

 

In der Heilungsarbeit geht es darum, Brücken zu diesem unbewußten und ungewußten einschränkenden Mustern zu bauen, sie sichtbar zu machen, sie zu fühlen und in vielerlei Gestalt zum Ausdruck zu bringen.

Wird das Leid, das ererbte und das eigene, schließlich angenommen und gewürdigt, kann sich ein tiefer spiritueller Prozess entfalten, der auch die Verbundenheit mit unseren Vorfahren stärkt.

Damit können sich neue Räume öffnen und es wird möglich, der Freiheit und Vielfalt des Lebens in ursprünglicher Offenheit zu begegnen.

Sonntag, 12.5.2018

11 Uhr Vergebens-, Segens- und Heilungsritual mit Leonie Gaul

Nach der Tagung - Reaktionen  auf mein Heilungsritual:

Eine inspirierende Tagung mit Kreativität, Tiefgang, Freude, Impulsen und Erforschen des Ahnen/Innenfeldes.

 

"Ich fand das Ritual super. Ich konnte sehr gut mitgehen und einen schönen, heilsamen Prozeß in Gang bringen. Deine An- und Einleitung fand ich sehr gut."