Seminarreihe Tod und Sterben aus schamanischer Sicht

6 Abende im Winter 2018/2019

Die Anerkennung des Todes als Bestandteil des Lebens durchzieht alle antiken, nicht westlichen Kulturen, in denen das Thema einen tiefen EInfluß auf Religion, Riten, Mythologie, Kunst und Philosophie ausgeübt hat. In heilerischen und therapeutischen Berufen sind wir gefordert, eine Haltung zu diesem Thema einzunehmen, Menschen empathisch, gelassen und kraftvoll zu begleiten. Schamanische Kulturen halten eine Menge an sinngebenden, heilsamen Ritualen bereit.

Termine jeweils mittwochs 19 - 21.30 Uhr

 9.1.19 / 16.1.19 / 23.1.19 / 30.1.19 / 6.2.19 / 13.2.19

Themen: Kulturvergleich Tod und Sterben im Westen und in indigenen Gemeinschaften, der eigene Umgang mit dem Tod, Tod aus schamanischer Sicht, die Begleitung von Sterbenden, sinnvolle Trauerrituale, Psychopompos = das schamanische Seelengeleit für Verstorbene, Integration in den Alltag

Anmeldung bei der Paracelsus-Heilpraktikerschule Hamburg

Barmbekerstr. 1/ neben der Kampnagelfabrik

 040/6911191